25 jähriges Bestandsjubiläum des Dragonerregiment Nr. 7

Am 9. April führte das Dragonerregiment Nr. 7 seine traditionelle Frühjahrsparade in Linz durch. Gleichzeitig wurde dem 25 jährigen Bestehen des Vereins Rechnung getragen.

Die Veranstaltung begann mit dem Sammeln der Gastvereine am Martin Luther Platz um 1600 Uhr, einer Befehlsausgabe an die Gäste und der Aufstellung um 1645 Uhr. Der Marsch über die Landstraße zum Hauptplatz wo zwischen Dreifaltigkeitssäule und Brunnen Aufstellung genommen wurde. Die Spitze bildete die Bürgergarde- Musik REGAU mit der Bürgergarde REGAU sowie dem Feldzeichen der Heeres Unteroffiziers Akademie unter dem Gesamtkommando von Mjr i. Tr. Alexander Sascha Eckhardt von Eckenfeld MBA.

Die Mitglieder des K.u.K. DR No6 bei der Befehlsausgabe durch Mjr d. Kav. WIDL Peter.

Die Mitglieder des K.u.K. Dragonerregiment N°. 6 mit ihren Originalhelmen und in ihren braunen Kavalleriemänteln bei der Befehlsausgabe durch Mjr d. Kav. WIDL Peter.

Den ersten Marschblock bildete jener der Kavallerie mit den Dragonerregiment No. 7, dem Bund ehemaliger 4er Dragonern, Dem Dragonerregiment Nr. 5 aus CERKNICA – Slovenien, unserem Verein das K, u, K, Dragonerregiment N°. 6, das Dragonerregiment Nr. 14 aus BRANDEIS – Tschechien, den Landwehrulanen Nr. 6, dem Husarenregiment Esterhazy, den Warazdiner Grenzhusaren Nr. 14, Der Abteilung Reitende Tiroler Kaiserschützen und der reitenden Artilleriedivision 2.

Der erste Marschblock in Richtung Hauptplatz

Der erste Marschblock in Richtung Hauptplatz

Der zweite Marschblock wurde gebildet aus den Kaiserjägern KITZBÜHL und KIRCHBICHL, dem Deutschmeister Schützenkorps No. 4, vom Infanterieregiment Nr. 59 und Infanterieregiment Nr. 8 aus BRÜNN. Der Offiziersgesellschaft 1867 – 1918,  Dem Infanterieregiment Nr. 42 sowie 84, den Landwehrinfanterieregimentern 2 LINZ und 8 PRAG den tschechischen Einheiten Linien Infanterieregiment Nr. 10 aus JUNGBUNZLAU, dem 27. Feldjäger Bataillon aus ÖLMÜTZ , dem Landesgendarmeriekommando Nr. 4 BRÜNN. Den österreichischen Einheiten Feldjägerbataillon Nr. 9 , Pionierbataillon Nr. 2, den Speckbacher Schützen, dem 2. Kaiserschützenregiment, der VARAZDINER Bürgergarde – Kroatien, der Kriegsmarine „Viribus Unitis“ aus PULA – Kroatien, der Marine Sektion „Albatros“, der Marinesektion der Militärkanzlei, der Escadre der Kriegsmarine, Vereinigung der österreichischen Peacekeeper, dem Kameradschaftsbund NEUHOFEN und ZELTWEG, historische Gesellschaft des Roten Kreuzes aus BRÜNN, den Goldhaubendamen LINZ, dem Artilleristenbund WELS sowie einer Gruppe aus Italien bestehend aus Alpini, Bersaglieri, Infanterie, Feuerwehr und dem Bergsteigerchor.

links Obltn i. Tr. Alexander HESKE BOTHENWALS und Ehrengäste bei der Begrüßung

links Obltn i. Tr. Alexander HESKE BOTHENWALD und Ehrengäste bei der Begrüßung

Den Abschluß bildete das dritte Marschpaket mit der Kgl bayerischen Bürgerwehr GRAFENAU, dem Bürgerkorps WAIDHOFEN/ Thaya, dem Priviligierten Bürgerkorps STEYR, dem Bürgerkorps FREISTADT, dem Priv. Unif. Bürgerkorps WR. NEUSTADT, WINDHAAG/ PERG und VÖCKLABRUCK, dem Bürgerkorps KEMATEN/ Krems und BAD LEONFELDEN.

Die letzten Teile bei der Aufstellung

Die letzten Teile bei der Aufstellung

Beim Einmarsch am Hauptplatz wurden alle Vereine, durch den Moderator Oberleutnant i. Tradition Alexander HESKE- BOTHENWALD, namentlich über Lautsprecher begrüßt. Nach der Meldung an den Landeshaupmann von OÖ  Dr. Josef PÜHRINGER sowie dem Kommandanten der Heeres Unteroffiziers Akademie Brigadier EGGER Nikolaus wurde die Front unter den Klängen des Defiliermarsches abgeschritten. Der Höchtanwesende des Hauses Habsburg war die Erzherzöge Johann Salvator und Georg von HABSBURG- LOTHRINGEN.

Der Kavallerieblock, unsere Abordnung in BRAUN mit dem Kavalleriemantel

Der Kavallerieblock mit unserer Abordnung in BRAUN, mit dem Kavalleriemantel

Verschiedene Ansprachen und Grußworte die jedoch immer kurz gehalten wurden, waren der nächste Punkte. Danach wurden zwei Personen geehrt bevor am Feldaltar ein Wortgottesdienst gehalten. Dieser wurde musikalisch durch den Chor der 1. Eskadron des Dragonerregiment 5 aus CERKNICA – Slovenien begleitet.

Der Militärdekan am Feldaltar

Monsignore KIENER Ewald am Feldaltar

Nach dem Gottesdienst wurden Fahnenbänder gesegnet und an die anwesenden Gastvereine verteilt.

Der zweite Große Punkt war „Der große österreichische Zapfenstreich“ von der Bürgergardemusik REGAU in Zusammenarbeit mit der Bürgergarde REGAU intoniert wurde und durch Generaldechargen abgehalten wurde.

Der führende des Gesamtkommandos Mjr i. Tr. Alexander Sascha Eckhardt von Eckenfeld MBA

Der führende des Gesamtkommandos Mjr i. Tr. Alexander Sascha Eckhardt von Eckenfeld MBA

Am Ende der Veranstaltung marschierte die Musikkapelle und die Ehrenkompanie aus, die angetretenen Truppen traten auf der Stelle ab und begaben sich zur vorbereiteten Labung mit Getränken einem Gulasch oder Jägereintopf in das alte Rathaus. Nach einer kurzen Dankansprache durch den Regimentskommandanten sprach auch der Landeshauptmann noch einige Worte des Dankes. Die Vereine nützten den Ausklang mit vielen Gesprächen mit bekannten Traditionskammeraden und auch kennenlernen neuer Verbände und deren Leute.

Der Landeshauptmann von OÖ mit dem Regimentskommandanten Obst iTr Kons. Johann M. Eckhardt von Eckenfeld und seinem Sohn Alexander Sascha....

Der Landeshauptmann von OÖ mit dem Regimentskommandanten Obst iTr Kons. Johann M. Eckhardt von Eckenfeld und seinem Sohn Alexander Sascha….

Beitrag wird noch bearbeitet.

WIDL Peter, Major der Kavallerie

Über widl

WIDL Peter, Major der Kavallerie, Obmann und Kommandant sowie Gründer des Vereins "K.u.K. Dragonerregiment N°6", ZVR 002646048. historisch interessiert, Dragonerbegeistert, kann am Pferd sitzen, Sammler von Kavalleriegegenständen um 1900.

Kommentare sind geschlossen